Wildgans – Erlebnisse einer Langzeitreisenden

Wildgans – Erlebnisse einer Langzeitreisenden

Vier Jahre war ich als Langzeitreisende unterwegs. Ohne festen Wohnsitz, frei von Ballast und Verpflichtungen, zog es mich von einem Ort zum nächsten. Immer wieder ging es in den hohen Norden: Ich fuhr Tausende von Kilometern auf vereisten Straßen durch Lappland, kämpfte mich durch Winterstürme in Island und Dauerregen in Schottland. Ich lebte in Hostels, im Zelt und als „Workawayer“ bei Familien.

Meine Reise war Suche und Experiment zugleich. Was bleibt, wenn alles um Dich herum wegfällt?

Es liegt in der Natur einer Langzeitreise, dass man sich selbst ein Stück weit näher kommt. In der Auseinandersetzung mit anderen Menschen und ihren Lebensweisen fand ich einen Spiegel für meine eigene Denkweise. In der Stille der Natur kam mein Herz endlich zu Wort. Mein Leben am Limit zeigte mir meine wahren Stärken – und Schwächen.

Mein Leben als Zugvogel war nicht immer nur eitel Sonnenschein. Es gab auch düstere Momente voller Selbstzweifel, Verlorenheit und Heimweh. Über die Ereignisse, die mich am tiefsten berührt haben, berichte ich in meinem Buch.

 

wildgans-buch

Eine kleine Kostprobe einer Erlebnisse bekommst Du in meinem Beitrag PROJEKT 360: Um die Welt, zu Dir selbst – Workaway in Island.
 
 

Fotos zum Buch

 

Murjek-Special

zum Kapitel „Ein sterbendes Dorf und mein erstes Gespenst“